Ein feuchtfröhlicher Jahresbeginn

Der Neujahrslauf 2013 bei guter Stimmung und strömendem Regen

Dass Läufer bei Wind und Wetter laufen, ist bekannt – aber ausgerechnet am 1. Tag des Jahres, noch dazu nach langer Silvesternacht? Gut 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 5 und 73 Jahren konnte der Lauftreff Wedel beim 11. Neujahrslauf begrüßen.

Aufwärmen
Vor dem Start: Aufwärmübungen bei Musik und leichtem Dauerregen.

Besonders freuten sich die Lauftreffler über den Start einer besonderen Teilnehmerin -  Ruth aus Concepción /Chile nahm am 6km-Lauf teil. Sie war von Sylvia und Bernd eingeladen worden, welche sie seit dem verheerenden Erdbeben in Chile unterstützen, eine Hilfe, zu der auch der Lauftreff einen bescheidenen Anteil beitragen konnte.

Aufgeweichte Wege,  Matsch, Pfützen und immer wieder kräftige Schauer stellten hohe Ansprüche an die Motivation. Wer dann aber die strahlenden Gesichter beim Zieleinlauf nach Erhalt der Medaillen sah, konnte erahnen, dass das Ganze irgendwie doch wohl sehr viel Spaß gemacht haben muss.
Zunächst hatten Michael und Gisela alle Hände voll zu tun, die Anmeldungen abzuarbeiten. Mit Startnummern (sinnigerweise ohne Nummern) ausgestattet gingen die frisch Angemeldeten dann gleich zum gemütlichen Teil über in die liebevoll geschmückte Wedeler TSV-Halle. Ein schriller Pfiff von Bernd erinnerte die in der warmen Halle Klönenden, weshalb sie eigentlich hier waren. Etwas zögerlich ging es hinüber zum Startbereich. Auf diesen Moment hatte Petrus gewartet: die oberen Schleusentore wurden weit geöffnet. Davon unbeeindruckt eröffnete der völlig durchnässte Thorsten aber pünktlich um 12.00 Uhr die Auftaktveranstaltung des 150. Geburtstages des Wedeler TSV, bevor Jürgen Brenker, 1. Vorsitzender des Vereins, sein Grußwort sprach. Der heftige Regen ließ die Wortbeiträge dann doch etwas kürzer ausfallen, so dass durch das nahtlos folgende Warming Up von Beate und Sylvia die müden Muskeln der Neujahrsläufer zu fetziger Musik schnell auf Trab gebracht wurden. Drei Strecken von 800m, 6 km und 10km Länge standen zur Auswahl. Ratzfatz folgten die Startschüsse für die diversen Laufgruppen, so dass ein ziemliches Durcheinander entstand mit leichten Stautendenzen auf der Strecke. Vermutlich wetterbedingt ein wenig in der Orientierung eingeschränkt stieben die übermotivierten Pacemaker los nach dem Motto, bloß weg hier – egal wohin. Panik machte sich breit, dass sich die möglicherweise auf der Suche nach besserem Wetter gierende Masse im Freizeipark hoffnungslos verirren könnte. Gott sei Dank ergab aber dann der Abgleich von Startern und Finishern letztlich doch keinen Schwund durch weiter herumirrende Läufer.

RolandAudienz
Audienz beim Wedeler Roland.
ruth
Die Läuferin mit der weitesten Anreise: Ruth aus Chile.
Aufwärmen
Zieleinlauf durch Matsch und Pfützen.

Beim 800m-Rolandlauf lieferte sich übrigens im Projekt Jung und Alt die 5-jährige Lina ein packendes Duell mit dem Roland von Wedel. So gerade eben noch konnte der alte Herr mit dem Nachwuchstalent mithalten.
Nachdem Renate und Stephan mit aufmunternden Worten den aus allen Himmelsrichtungen heraneilenden Läufern im Zielbereich die Medaillen umgehängt hatten (die entweder an der pitschnassen Kleidung gleich kleben blieben oder beim Wärmen der Hände zu schmelzen begannen) folgte Warming Up Teil 2: Duschen bis zum letzten warmen Tropfen.  

Dann das Finale: Gerd und sein Büfett-Team kamen kaum nach mit der Ausgabe von Würstchen, Brot mit allerlei Leckereien, Äpfeln und Kuchen satt sowie dem Ausschenken von Getränken. Eindeutiger Favorit bei den ermatteten Teilnehmern: heißer alkoholfreier Punsch!

„Eine Superveranstaltung zum Auftakt unseres 150.Vereinsjubiläums!“ stellte der zufriedene Vorsitzende des Wedeler TSV, Jürgen Brenker, fest.

Rolf


Copyright © Lauftreff Wedel e.V. 2013. All Rights Reserved.